Raumgreifend: Monk, Miranda & Co

16. Oktober 2003, 20:07
posten

"Ladies solo" beim Kremser Kontraste-Festival

"Ladies solo" heißt das diesjährige Kremser Kontraste-Festival, Understatement-verdächtig zweifellos, betrachtet man die Reihe der geladenen Diven, Paradiesvögel und Schamaninnen - Musikerinnen, deren kreatives Sein aus ihrem charismatischen Inneren, ihrer Stimm-Mitte kommt:

Meredith Monk, die Poetin minimalistisch-imaginärer Folklorismen, und Fatima Miranda, die Spanierin zwischen Opern-Arioso, indischem Dhrupad und mongolischem Obertongesang, stehen als namhafteste Vertreterinnen bereit. Am 25. Oktober bietet Diamanda Galás mit ihren "Songs of Exile" einen höhepunktverdächtigen Epilog. (felb/DER STANDARD, Printausgabe, 10.10.2003)

9.-12. 10.; Minoritenkirche/ Salzstadl, 3504 Krems-Stein, Karten: (02732) 90 80 33
Share if you care.