Jeder zweite deutsche Haushalt nutzt das Web

16. Oktober 2003, 09:27
posten

Studie "Deutschland Online" - Breite Akzeptanz für Einkauf, Jobsuche und Telearbeit

Mehr als die Hälfte der deutschen Haushalte wird bis Jahresende über einen Internetanschluss verfügen. Das zeigt die Studie "Deutschland Online" der Axel Springer AG und der T-Online International AG, die heute, Donnerstag, präsentiert wurde.

E-Mail, eigene Homepage, Shopping, Online-Banking oder Diskussions-Foren zählen zu den alltäglich genutzten Anwendungen. Jeder dritte deutsche Haushalt wird bis 2008 sogar über einen Breitband-Anschluss für künftig noch attraktivere Nutzungsmöglichkeiten verfügen, geht aus der Studie hervor.

Als Gefahr des Internet befürchten die Studienautoren eine "digitale Spaltung" der Gesellschaft: Bestimmte Bevölkerungsgruppen wie Arbeitslose oder Pensionisten könnten von der Internet-Nutzung ausgeschlossen bleiben und dadurch Nachteile etwa bei Job-Suche, Verkehr mit Behörden oder Konsum erleiden.

Vor allem die Vorteile des Einkaufs im Internet - Preis- und Zeitvorteil, Bequemlichkeit - werden von den deutschen Webnutzern geschätzt. Auch für die Suche nach einem Arbeitsplatz hat das Internet erhebliche Bedeutung gewonnen. Zunehmende Bedeutung wird der Studie zufolge die Telearbeit gewinnen. Fast 60 Prozent der befragten Bürger sind bereit, ihre berufliche Tätigkeit am heimischen PC auszuüben.

Der elektronische Verkehr mit den Behörden ist in Deutschland unterentwickelt. Nur 24 Prozent der Deutschen nehmen das so genannte E-Government in Anspruch. Europaweit gibt es nur in Großbritannien und Italien eine noch geringere Akzeptanz.

Für die Untersuchung wurden die Antworten von insgesamt 2.068 Bürgern, Unternehmen, Medienfirmen und Werbeagenturen ausgewertet.(APA/AP)

Share if you care.