Kukacka: "Regierung steht hinter Sanierungskurs des Managements"

10. Oktober 2003, 16:15
7 Postings

Streik gefährdet das Unternehmen

Wien - Verkehrsstaatssekretär Helmut Kukacka (V) ist besorgt über möglichen Auswirkungen eines Streiks des Bordpersonals bei der Austrian Airlines (AUA). Die seit kurzem als "Austrian" operierende Fluggesellschaft befinde sich in einer schwierigen wirtschaftlichen Lage, die Sanierung habe erst begonnen. "Deshalb wäre ein Streik gerade in der jetzige Situation schlecht für den Luftfahrtstandort Österreich und würde das Unternehmen weiter wirtschaftlich schwächen", meint Kukacka. Ein Streik würde die Auswirkungen der weltweite Luftfahrtkrise auf die Austrian-Gruppe weiter verschärfen.

Die Regierung werde sich nicht in die Kollektivvertragsverhandlungen einmischen, stehe jedoch klar hinter dem Sanierungskurs des Austrian-Managements, unterstrich Kukacka. Der Staatssekretär tritt für weitere Gespräche zwischen Betriebsrat und Vorstand ein, wobei aber rasch eine Lösung gefunden werden sollte. Denn jeder Streiktag könne das Unternehmen bis zu eine Million Euro kosten.(APA)

Share if you care.