"Schreib ma liaba net"

17. Oktober 2003, 11:31
22 Postings

Österreicher gewinnt internationalen Internet- Haiku-Wettbewerb

Hamburg - "In mein Briafkastl / hat a klane Meisn a Nest. / Schreib ma liaba net."

Mit einer recht wienerisch herbstlichen Variante der japanischen Gedichtform Haiku hat der Niederösterreicher Gerhard Habarta aus Seebenstein den 1. Deutschen Internet Haiku-Wettbewerb gewonnen. Mit dem ersten Preis für Habartas "Wienerische Haiku" ist zudem eine Standardbuchproduktion durch den Hamburger Haiku Verlag verbunden.

Eine Jury wählte aus 839 Einsendungen 77 Haiku von 64 Autorinnen und Autoren zur Veröffentlichung in einer Wettbewerbsanthologie aus. Der Band erscheint zur Frankfurter Buchmesse, in deren Umfeld am 10. Oktober auch die Preisträger ausgezeichnet werden, heißt es in einer Aussendung des Verlags.

Haikus sind dreizeilige Gedichte und die kürzeste aller lyrischen Formen in der Weltliteratur. Sie wurden im 16. und 17. Jahrhundert in Japan entwickelt und sind dort bis heute in lebendiger Tradition überliefert. (APA)

Share if you care.