ADSL nun auch für Apple

13. Jänner 2000, 20:30

1-Gigabyte-Download-Obergrenze soll weiterhin bestehen bleiben

Apple-Anwender sollen nun doch früher über ADSL (Asymmetric Digital Subscriber Line) schnell im Internet surfen. Einziger Anbieter von ADSL in Österreich ist derzeit der Internet-Service-Provider A-Online, an dem die Telekom Austria (TA) und der ORF beteiligt sind. Dieter Haacker, Geschäftsführer von A-Online, will schon ab Mitte Februar, spätestens zum 1. März 2000 den iMac-Anwendern die Breitbandtechnologie (derzeitige Datenübertragungsrate 512 Kilobit pro Sekunde) anbieten. Die für die technische Vorbereitung verantwortliche TA erklärte noch Anfang dieser Woche, dass Apple-Anwender erst zum 1. April 2000 bedient werden.

Download-Obergrenze bleibt

Die 1-Gigabyte-Marke (1024 Megabyte), definiert als Obergrenze für kostenloses Herunterladen von Daten pro Monat, soll weiterhin bestehen bleiben, jedes weitere Megabyte kostet den User fünf Schilling.

Laut TA wurden seit der Einführung Mitte November rund 25.000 ADSL-Bestellung registriert. Haacker hingegen verzeichnet nur einen "einstelligen Tausenderbetrag" an ADSL-Konsumenten. (jake)

Share if you care.