Erste Grippefälle in Europa

12. Oktober 2003, 13:53
posten

Ungewöhnlich früh noch vor dem klassischen Grippewetter - Österreich ist noch nicht betroffen

Marburg/Dublin - Ungewöhnlich früh sind in Europa die ersten Grippefälle dieser Saison aufgetreten: In einem Internat in der irischen Hauptstadt Dublin wurde das Influenza-Virus bei vier Jugendlichen nachgewiesen. "Das ist unglaublich früh für einen Grippeausbruch, normalerweise geht es Weihnachten oder Silvester erst los", sagte Andrea Grüber von der Marburger Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) am Mittwoch. Laut FluNet, dem Überwachungssystem der WHO, gibt es in Österreich noch keine Krankheitsfälle.

Die europäischen Experten gehen jedoch davon aus, dass die ansteckende Erkrankung lokal begrenzt bleibt. "Weil noch kein Grippewetter ist, verbreitet sie sich nicht so schnell." Ob die Jugendlichen in Irland an einer neuen Variante des Influenza-A-Erregers erkrankt seien, werde derzeit noch untersucht, sagte Grüber. Einer dieser Jugendlichen habe sich in England mit der Influenza infiziert und seine Mitschüler angesteckt. Aus England sei jedoch kein Grippeausbruch gemeldet worden. Möglicherweise sei das Virus dort nach einer Reise auf die Südhalbkugel - etwa Australien - eingeschleppt worden.(APA)

Grippeimpfaktion in Wien

Die Impfaktion der MA 15 läuft heuer vom 29. September 2003 bis 19. Dezember 2003

Impfmöglichkeit in allen Bezirksgesundheitsämtern auch Abendimpfmöglichkeit

Share if you care.