Product Placement in Office

15. Oktober 2003, 12:24
9 Postings

Deal zwischen Amazon und Microsoft soll Bestellungen aus Word, Excel und Co. ermöglichen - dank XML ohne Browser

Microsoft und Amazon.com haben eine neues gemeinsames Projekt angekündigt. Bill Gates und Jeff Bezos einigten sich am Dienstag auf eine Integration der Amazon Web Services in Office-Produkte. In Zukunft können Microsoft-Kunden direkt aus den Office-Anwendungen - wie etwa Word, Outlook und Excel - Waren online bestellen.

Produkthinweise in den Office-Dokumenten

In Zukunft sollen Produkthinweise in die Dokumente der Office-Anwendungen eingearbeitet werden. Wenn ein Anwender dann beispielsweise eine Bibliographie als Word-Dokument liest und einen Titel besonders interessant findet, so kann er diesen anklicken und gelangt dann, dank XML auch ohne einen Browser nutzen zu müssen, zu weiteren Produktinformationen und einer Bestellmöglichkeit. Eine entsprechende Datenverbindung zwischen Microsoft und Amazon soll noch in diesem Jahr eingerichtet sein und somit können Anwender schon heuer das Weihnachtsgeschäft über Word erledigen.

"Pionierarbeit"

"Amazon.com leistet Pionierarbeit mit seinen XML-Web Services, die es erlauben, Daten von verschiedenen Systemen zu verbinden und den Usern damit einen zusätzlichen Nutzen zu stiften", erklärte Gytis Barzdukas, der Direktor vom Microsoft-Office Product Management. "Durch den Einsatz der Vorteile des Office-Systems verwandeln Microsoft und Amazon den Desktop in eine dynamische Schnittstelle für alle Office-User."

Schon seit einiger Zeit bietet Amazon ein kostenloses Web-Services-Software-Developers-Kit" auf seiner Homepage an, wodurch es auch Dritten erlaubt wird, Applikationen für die Online-Plattform zu entwickeln. Mehr als 35.000 Personen haben dieses Angebot nach Angaben des Unternehmens seit Juli 2002 bereits angenommen.(pte/red)

Share if you care.