Literatur-Staatspreise bekannt gegeben

17. Oktober 2003, 11:31
posten

Prämiert: Gerhard Moser, Dominik Steiger, Alois Hotschnig und Daniel Kehlmann - Nun offiziell: Großer Preis an Cees Nooteboom

Frankfurt - Dominik Steiger erhält den mit 11.000 Euro dotierten Würdigungspreis für Literatur, wie Kunststaatssekretär Franz Morak am Mittwoch auf der Frankfurter Buchmesse bekannt gab: Der Wiener, 1940 geboren, publiziere seit den 60er-Jahren "vor allem abseits des literarischen Großbetriebes wunderbare Bücher mit eigenwilligen und eigensinnigen Texten".

Der Staatspreis für Literaturkritik 2003, dotiert mit 7300 Euro, geht an den ORF-Journalisten Gerhard Moser, den Förderpreis für Literatur bekommen heuer zwei Autoren: Alois Hotschnig und STANDARD-Mitarbeiter Daniel Kehlmann (je 7300 Euro).

Mit dem österreichischen Staatspreis für europäische Literatur (22.000 Euro) wird, wie bereits berichtet, der niederländische Schriftsteller und Reisejournalist Cees Nooteboom, 1933 in Den Haag geboren, bedacht. (trenk/DER STANDARD, Printausgabe, 9.10.2003)

  • Cees Nooteboom
    foto: suhrkamp

    Cees Nooteboom

Share if you care.