Israel vor Laubhüttenfest in Alarmbereitschaft

9. Oktober 2003, 14:29
4 Postings

Abriegelung der Palästinensergebiete auf unbestimmte Zeit verlängert - Minister ordnet Einberufung von Reservisten an

Jerusalem - Aus Furcht vor Anschlägen aus Anlass des jüdischen Laubhüttenfestes hat der israelische Verteidigungsminister Shaul Mofaz die Einberufung zusätzlicher Reservisten angeordnet. Außerdem wurden die Militärkräfte im und um das Westjordanland erheblich verstärkt und die vollständige Abriegelung der Palästinenser-Gebiete auf unbestimmte Zeit verlängert, wie der israelische Rundfunk am Mittwoch berichtete. Die Entscheidung zur Verstärkung der Truppen traf Mofaz demzufolge nach Rücksprache mit dem Inlandsgeheimdienst Schin Beth. Die von ihm angeordnete Teilmobilisierung von Reservisten, der die Regierung noch zustimmen muss, stoße dagegen beim Geheimdienst und bei der Armeeführung nicht auf Zustimmung.

Nach Armeeangaben wurden mehrere Städte im Westjordanland enger vom Militär umstellt. Israelische Medien berichteten, mindestens zwei Infanteriebataillone seien mittlerweile an der so genannten Grünen Grenze zum Westjordanland stationiert. Zwei weitere Bataillone hätten laufende Übungen unterbrochen, weil sie ebenfalls für den Einsatz im Westjordanland benötigt würden. Die Straßensperren im Gaza-Streifen wurden aufrechterhalten, um "die Bewegung von Terrorkommandos oder Waffen" zu verhindern, wie es hieß.

Truppen an der Grenze zum Libanon verstärkt

Rundfunkberichten zufolge wurden die israelischen Truppen auch an der Grenze zum Libanon verstärkt. Im östlichen Bereich der gemeinsamen Grenze sei eine zusätzliche Artillerie-Einheit stationiert worden. Am Montag waren bei Zwischenfällen an der Grenzlinie ein israelischer Soldat und ein libanesisches Kind getötet worden.

Der Zeitung "Haaretz" zufolge verfügt die Armee über Informationen, wonach militante Palästinenser-Gruppen in Jenin und in Nablus im Westjordanland Angriffe auf israelische Ziele planen. Die israelische Armee nahm in der Nacht zum Mittwoch in Jenin mehr als 30 Palästinenser fest, unter ihnen 25 Mitglieder des Islamischen Jihad. Die Soldaten hätten zunächst Salven in die Luft abgefeuert und anschließend die Türen mehrerer Häuser aufgesprengt, um die Palästinenser festzunehmen, teilten palästinensische Sicherheitskräfte mit.

Das einwöchige Laubhüttenfest ("Sukkot"-Fest) beginnt am Freitag. Vor dem jüdischen Versöhnungsfest Jom Kippur am vergangenen Sonntag hatte die Armee die Autonmomiegebiete komplett abgeriegelt. Einer palästinensischen Selbstmordattentäterin gelang es am Samstag dennoch, sich in einem Restaurant in Haifa in die Luft zu sprengen. Sie riss 19 Menschen mit in den Tod. (APA)

Share if you care.