Gray Davis gesteht Niederlage ein

9. Oktober 2003, 17:59
posten

Gratulation an Schwarzenegger - "Gemeinsam für Kalifornien"

Los Angeles - Der kalifornische Gouverneur Gray Davis hat in der Nacht auf Mittwoch seine Niederlage bei den Recall-Wahlen eingestanden. In einer von CNN übertragenen Rede gratulierte Davis seinem Nachfolger Arnold Schwarzenegger, der bei den Wahlen zur Abberufung des Gouverneurs die meisten Stimmen auf sich vereinigen konnte.

Zusammenarbeit mit Schwarzenegger "für Kalifornien"

Der Verlierer der Recall-Wahlen, Gouverneur Gray Davis, kündigte eine reibungslose Amtsübergabe an den nächsten Gouverneur Arnold Schwarzenegger an. Bei seiner Wahlparty im Biltmore Hotel in der Innenstadt von Los Angeles bedankte sich der Demokrat Davis bei den Kaliforniern, dass sie ihm bei früheren Wahlen das Vertrauen geschenkt hatten. Auf die Ruf aus dem Publikum "Recall, Recall" meinte er, nun sei es an der Zeit Chaos und Aufsplitterung in Kalifornien beiseite zu legen und gemeinsam für Kalifornien zu arbeiten. Davis verwies auf seine Verdienste als Gouverneur, so hätten heute eine Million mehr Kinder von Krankenversicherung als bei seinem Amtsantritt.

Die kalifornische Legislative, das Parlament, ist in beiden Häusern demokratisch dominiert. Für die Verabschiedung eines Budgets braucht der neue Gouverneur Arnold Schwarzenegger eine Zwei-Drittel-Mehrheit. Gray Davis wurde bei der Versammlung von "Viva Davis"-Rufen begrüßt. Die Latino-Volksgruppe wählt mehrheitlich demokratisch. Einer von drei Kaliforniern ist heute Latino, 62 Prozent der Latino-Wähler sind als Demokraten registriert. Viele Latinos hatten den demokratischen Kandidaten, Vize-Gouverneur Cruz Bustamante, unterstützt. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Gray Davis gesteht Niederlage ein

Share if you care.