Verfügung gegen "Grönemeyer. Biografie"

10. Oktober 2003, 21:03
posten

Gericht stoppt Vertrieb von unautorisierter Schrift

Köln - Der deutsche Pop-Musiker Herbert Grönemeyer hat den Vertrieb einer über ihn verfassten Biografie gestoppt. Wie Grönemeyers Plattenfirma am Dienstag in Köln mitteilte, hat das Landgericht Berlin bereits am vergangenen Donnerstag den weiteren Vertrieb des im Verlag Hoffmann und Campe erschienenen Buches des Autors Ulrich Hoffmann per einstweiliger Verfügung untersagt. Vom Verlag war vorerst keine Stellungnahme zu erhalten.

Persönlichkeits- und Urheberrechte verletzt

Grönemeyer sieht nach Angaben seiner Plattenfirma durch das am 8. September erschienene Buch seine Persönlichkeits- und Urheberrechte verletzt. Das Buch "Grönemeyer. Biografie" des Journalisten und Popkultur-Experten Ulrich Hoffmann enthalte "eklatante Verletzungen der Privat- und Intimsphäre" sowie sinnentstellte und aus dem Sachzusammenhang gerissene Zitate des Musikers. Hoffmann habe, das räumte inzwischen auch der Verlag ein, nie mit Grönemeyer selbst gesprochen. Das Buch sei von dem Künstler niemals autorisiert worden.

Nach Angaben der Plattenfirma hatte sich der Verlag in der vergangenen Woche bereits freiwillig in 27 Punkten verpflichtet, Darstellungen und Behauptungen zum Leben Grönemeyers nicht zu wiederholen, da sie nicht der Wahrheit entsprächen. Zusätzlich habe das Landgericht Berlin in weiteren zwölf Punkten Schilderungen zu Grönemeyer verboten. Das Gericht habe in einer einstweiligen Verfügung die weitere Auslieferung von Büchern untersagt, die die verbotenen Behauptungen enthielten. Auch große Buchhandelsketten und Sortimenter hätten sich zur Unterlassung verpflichtet.(APA)

Share if you care.