Asfinag bekommt Konkurenz

12. Oktober 2003, 21:09
posten

Monopol soll fallen: Straßenneubau in Ostregion durch Private

Wien - Das Monopol der staatlichen Asfinag auf Errichtung und Betrieb von Autobahnen und Schnellstraßen in Österreich könnte bald fallen. Infrastrukturminister Hubert Gorbach (FP) will der Bundesregierung empfehlen, den Ausbau des Straßennetzes in der Ostregion einem privaten Konzessionär zu übertragen.

Dabei geht es um den Bau der Nordautobahn A5, der Wiener Außenring-Schnellstraße S1, der Nordrandschnellstraße S2 sowie die Verlängerung der Donauuferautobahn A22 - ein Netz von zusammen 125 km Länge. Die Ausschreibung soll Mitte 2004 erfolgen. Den Zuschussbedarf der öffentlichen Hand bei diesem Public-Private-Partnership-Modell bezifferte Gorbach am Dienstag mit "realistischerweise 25 bis 30 Prozent".

Konzession für 30 Jahre

Die Konzession soll auf 30 Jahre vergeben werden, die Rückzahlung des 2,4-Milliarden-Investments soll über anteilige Vignetteneinnahmen und die Lkw-Maut erfolgen.

Um zusätzliche EU-Förderungen zu bekommen, soll die Nordautobahn zu einem gemeinsamen österreichisch-tschechischen Vorhaben erklärt werden. Diesbezügliche Gespräche seien auf gutem Weg. (DER STANDARD Printausgabe, 8.10.2003, stro)

Share if you care.