Schlechte Zeiten für Half-Life-Fans

12. Oktober 2003, 16:11
19 Postings

Nach dem Code-Diebstahl kündigte Valve eine Neuprogrammierung und damit eine enorme Verzögerung des Shooters an

Der Spielesoftwarehersteller Valve, der unter den Nachwirkungen eines Code-Diebstahls seines kommenden Ego-Shooters "Half-Life 2" (der WebStandard berichtete) zu leiden hat, muss nun eine erste Konsequenz - die die Spieler-Gemeinde wenig freuen dürfte - ziehen: "Half-Life 2" wird erst im April 2004 in den Handel kommen.

Neuprogrammierung erforderlich

Durch den Verlust des Source-Codes müssen Teile der Software neu programmiert werden. Laut ersten Berichten soll es sich dabei um den Multi-Player-Modus sowie um Änderungen in der Online-Plattform Steam handeln. Zwar hat sich Valve selbst noch nicht zur Terminverschiebung geäußert, doch gab Christophe Ramboz, vom Half-Life 2-Publisher Vivendi Universal, gegenüber der französischen Tageszeitung "Les Echos" bekannt, dass das Spiel frühestens im April 2004 erscheinen wird. dieser Umstand dürfte viele Gamer enttäuschen und ärgern, doch immerhin hat man so noch einige Monate Aufschub bevor ein neuer Rechner angeschafft werden muss, und auch idSoftware profitiert von diesem Umstand und wird wohl jetzt mit "Doom 3" als erster Anbieter in die neue Shooter-Generation einsteigen.(grex)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.