Die Nobelpreisträger für Physik seit 1993

8. Oktober 2003, 11:45
posten
Die Nobelpreisträger für Physik der vergangenen zehn Jahre und die Begründung:

1993 Russel A. Hulse (USA) Joseph H. Taylor jr. (USA) Entdeckung eines neuen Typus von Pulsaren, die neue Möglichkeiten bei der Untersuchung der Gravitation ermöglicht

1994 Bertram N. Brockhouse (Kanada) Clifford G. Shull (USA) Enthüllung der Struktur und Dynamik der Materie (Entwicklung von Neutronenstreuungstechniken für das Studium kondensierter Materie)

1995 Martin Perl (USA) Frederick Reines (USA) Bahnbrechende experimentelle Leistungen im Bereich der Leptonenphysik

1996 David M. Lee (USA) Douglas R. Osheroff (USA) Robert C. Richardson (USA) Arbeiten im Bereich der Tieftemperaturphysik, die zur Entdeckung der Suprafluidität in Helium-3 geführt haben

1997 Steven Chu (USA) William D. Phillips (USA) Claude Cohen-Tannoudji (Frankreich) Verfahren, Atome mit Laserlicht zu kühlen und dadurch einzufangen

1998 Horst L. Störmer (Deutschland) Robert B. Laughlin (USA) Daniel C. Tsui (USA) Für die Entdeckung, dass Elektronen in starken Magnetfeldern eine so genannte Quantenflüssigkeit bilden können

1999 Gerardus 't Hooft (Niederlande) Martinus J.G. Veltman (Niederlande) Für entscheidende Beiträge zur Theorie der elektroschwachen Wechselwirkung in der Physik

2000 Herbert Kroemer (USA) Zhores Alferow (Weißrussland) Für die Entwicklung von Halbleiterheterostrukturen für Hochgeschwindigkeits- und Optoelektronik Jack Kilby (USA) Für seinen Teil bei der Entwicklung von integrierten Schaltkreisen, besser bekannt als Mikrochips

2001 Eric Cornell (USA) Wolfgang Ketterle (Deutschland) Carl Wieman (USA) Für die Erzeugung der Bose-Einstein-Kondensation in verdünnten Gasen aus Alkaliatomen, und für frühe grundsätzliche Studien über die Eigenschaften der Kondensate

2002 Raymond Davis Jr (USA) Masatoshi Koshiba (Japan) für bahnbrechende Arbeiten in der Astrophysik, insbesondere für den Nachweis kosmischer Neutrinos Riccardo Giacconi (USA) für bahnbrechende Arbeiten in der Astrophysik, die zur Entdeckung von kosmischen Röntgenquellen geführt haben (APA)

Share if you care.