Entwaffnung in Monrovia

9. Oktober 2003, 12:06
posten

In den kommenden Tagen sollen alle Waffen aus der Hauptstadt entfernt werden - UNO-Friedenstruppe wird kontrollieren

Monrovia - Wenige Tage nach Beginn der UNO-Friedensmission in Liberia haben Kämpfer der ehemaligen Bürgerkriegsparteien in der Hauptstadt Monrovia ihre Entwaffnung angekündigt. Vertreter von Rebellen und Regierung vereinbarten am Montag, binnen der kommenden drei Tage alle Waffen aus der Ein-Millionen-Stadt zu entfernen. Am vergangenen Mittwoch war es in Monrovia nach zweimonatiger Waffenruhe erstmals wieder zu gewaltsamen Ausschreitungen gekommen.

Der Kommandeur der UNO-Friedenstruppe kündigte an, nach Ablauf der Dreitagesfrist die ganze Stadt nach Waffen zu durchsuchen. Monrovia war im Sommer über zwei Monate von Rebellen belagert worden, bis Präsident Charles Taylor am 18. August zurücktrat. Die Kämpfe um die Hauptstadt kosteten mehr als 1.000 Zivilpersonen das Leben.

Flüchtlingsproblem nicht gelöst

Die Trägerorganisation Hermann-Gmeiner-Fonds berichtete am Dienstag in München, dass immer noch 1.200 Flüchtlinge im SOS-Kinderdorf der Hauptstadt Monrovia festsitzen. Viele könnten nicht in ihre Heimatorte im Landesinneren zurück, weil dort Plünderer umherzögen, berichtete die Trägerorganisation Hermann-Gmeiner-Fonds am Dienstag in München. Die Menschen lebten in der Schule des Kinderdorfes, die seit vier Monaten geschlossen sei. Wann der Unterricht wieder aufgenommen werde, sei ungewiss.

Auf dem Gelände des SOS-Kinderdorfs hatten den Angaben zufolge zeitweise rund 5.000 Flüchtlinge Schutz gesucht. Wegen der katastrophalen Versorgungslage sei Anfang September eine Nothilfeklinik eingerichtet worden, in der seither mehr als 1.500 Patienten behandelt worden seien. Lebensmittel würden auch an hungernde Kinder außerhalb des Kinderdorfs verteilt. Wie es in der Mitteilung weiter heißt, hoffen die Menschen in Liberia auf die für Anfang Oktober angekündigte UN-Friedenstruppe, die mit insgesamt 15.000 Mann für Sicherheit sorgen soll. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Eine Liste von Vermissten in Monrovia

Share if you care.