Italiens Verkehrsminister kündigt dritte Spur für Brennerautobahn an

10. Oktober 2003, 15:46
2 Postings

Südtiroler Landesregierung dagegen

Bozen - Italiens Verkehrsminister Pietro Lunardi hat den Bau einer dritten Spur auf der Brennerautobahn (Tunnels ausgenommen) angekündigt. Angesichts des wachsenden Verkehrs sei dies "unverzichtbar", erklärte der Minister in Leifers bei Bozen. Der Vertrag mit der Brennerautobahn AG werde um 24 Jahre verlängert, kündigte Lunardi an. Diese sei als "Gegenleistung zum Bau der dritten Spur verpflichtet" und müsse 1,5 Milliarden Euro für den Brennertunnel beisteuern. Die Südtiroler Landesregierung lehnt eine dritte Spur kategorisch ab. Landeshauptmann Luis Durnwalder pochte am Montag auf ein Urteil des Verfassungsgerichts, das für wichtige Bauten die Zustimmung des Landes vorsieht. (mu; DER STANDARD; Print-Ausgabe, 07.10.2003)
Share if you care.