Bub bei Raketeneinschlag im Südlibanon getötet

7. Oktober 2003, 17:32
1 Posting

Israel weist Verantwortung zurück - Rakete aus dem Libanon auf Israel abgefeuert

Beirut - Wenige Stunden nach dem Tod eines israelischen Soldaten an der Grenze zum Libanon ist dort ein Bub beim Einschlag einer Rakete in ein Haus getötet worden. Aus libanesischen Sicherheitskreisen verlautete am Dienstagmorgen, die Rakete sei wahrscheinlich aus dem Libanon auf Israel abgefeuert worden, jedoch noch vor der Grenze in das Haus eingeschlagen. Nach Behördenangaben wurde der Bruder des getöteten Buben verletzt. Augenzeugen berichteten, über dem Grenzgebiet kreisten israelische Hubschrauber.

Die israelische Armee hatte zuvor berichtet, ein Soldat sei während einer Grenzpatrouille aus dem Südlibanon heraus von der libanesischen Hisbollah-Miliz erschossen worden. Die von Syrien und dem Iran unterstützte Terrororganisation Hisbollah teilte mit, sie sei an keiner Schießerei beteiligt gewesen.

Israel weist Verantwortung am Tod eines Fünfjährigen zurück

Am Montagnachmittag war am Grenzübergang nördlich der israelischen Stadt Metulla ein Soldat nach israelischer Darstellung von einem Scharfschützen der Hisbollah-Miliz getötet worden. Israelische Truppen hätten das Feuer mit leichten Waffen erwidert, sagte ein Armeesprecher. Die Hisbollah dementierte, in den Zwischenfall verwickelt gewesen zu sein.

Der Zwischenfall löste Besorgnis über eine Ausweitung des Konflikts im Nahen Osten aus. Am Sonntag hatte Israel in Syrien ein angebliches Ausbildungslager militanter Palästinenser angegriffen. Israel hatte erklärt, in dem Lager würden unter anderem Mitglieder der Organisation Islamischer Dschihad ausgebildet, die sich zu dem Anschlag am Samstag in Haifa bekannt hatte. Bei dem Anschlag hatte eine palästinensische Selbstmordattentäterin 19 Menschen mit in den Tod gerissen. (APA/Reuters)

Share if you care.