Gefährliche Autoersatzteile

10. Oktober 2003, 15:46
3 Postings

ÖAMTC warnt vor gefälschten Ersatzteilen via Internet - "Weichen Sonderangebote extrem vom Normalpreis ab, ist was faul"

Wien - Nicht nur T-Shirts und Uhren mit gefälschten Markenaufdruck können via Internet geordert werden. Auf Autoersatzteile lassen sich übers Netz bestellen. Jedoch: "Gefälschte Autoersatzteile aus dem Internet können für den Autofahrer ein Risiko darstellen, wenn sie von minderer Qualität sind", warnte ÖAMTC-Cheftechniker Max Lang am Montag. Aufpassen heißt es bei Teilen, von denen die Fahrzeugsicherheit abhängt, wie Bremsen, Stoßdämpfer und Reifen.

Plagiate sind laut ÖAMTC selbst für Experten schwer zu erkennen. In Ausführung und Verpackung unterscheiden sie sich äußerlich kaum von den Originalen. Manche gefälschte Ersatzteile gelangen auch über dunkle Kanäle zu Zwischenhändlern und zweifelhaften Hinterhofwerkstätten. "Nur auf den Preis zu schielen, kann im Extremfall lebensgefährlich sein", warnte Lang.

Wer auf "Nummer sicher" gehen will, sollte Ersatzteile im Fachhandel oder in der Vertragswerkstatt kaufen, riet der Club. Bei sicherheits- und abgasrelevanten Teilen wie Auspuff oder Bremsen muss auf das Euro-Prüfzeichen geachtet werden. Herstellerzeichen müssen sich direkt auf dem Ersatzteil und nicht nur auf der Verpackung befinden. Weichen Sonderangebote extrem vom Normalpreis ab, kann laut Lang "nur etwas faul" sein.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die weltberühmte "Emily", Kühlerfigur der Rolls Royce, wird man wahrscheinlich nicht online suchen. Aber für alltägliche Güter wie Bremsen, Stoßdämpfer und Reifen sollte man doch zum Fachhändler gehen.

Share if you care.