Syrien feiert 30. Jahrestag des Yom-Kippur-Krieges trotz Attacke

7. Oktober 2003, 11:43
11 Postings

"Al-Thawra": "Großartiger Krieg" - Ägypten lässt 2.000 Häftlinge frei

Damaskus/Kairo - Einen Tag nach dem israelischen Luftangriff auf ein Ziel in Syrien hat Damaskus am Montag den 30. Jahrestag des Yom-Kippur-Kriegs gefeiert. Damals hatten Syrien und Ägypten versucht, ihre 1967 von Israel besetzten Gebiete zurückzuerobern. Die staatliche syrische Zeitung "Al-Thawra" glorifizierte den Waffengang vom Oktober 1973 als "großartigen Krieg". In Ägypten, wo der 6. Oktober ebenfalls ein Feiertag ist, ordnete Präsident Husni Mubarak die Freilassung von 1.977 Häftlingen an, darunter politische Gefangene aus dem Umfeld der islamischen Extremistengruppe Gamaa Islamiya.

Der syrische Präsident Bashar el Assad legte in Damaskus einen Kranz am Märtyrer-Denkmal nieder. Die Kasernen des Landes wurden mit Assad-Bildern geschmückt. Mubarak hatte am Sonntag in einer vor dem Angriff aufgezeichneten Rede zum Jahrestag erklärt: "Den ägyptischen Truppen gelang es, den Mythos der unbezwingbaren (israelischen) Armee zu beseitigen."

Den Ägyptern war es 1973 zur Überraschung Israels gelungen, den Suezkanal zu überqueren und auf die von Israel besetzte Sinai- Halbinsel vorzudringen. Doch die arabischen Armeen konnten ihre anfänglichen Gewinne nicht halten. (APA/dpa)

Share if you care.