Admira holt Remis im Pappelstadion

13. Oktober 2003, 11:11
posten

Linz und Fülöp waren die Torschützen beim 1:1 in Mattersburg - Südstädter ab Minute 45 mit zehn Mann

Admira Mödling hat den zweiten Auswärtspunkt in der T-Mobile-Bundesliga erkämpft. Die Südstädter trennten sich am Samstag von Mattersburg 1:1 (1:1), wobei die Burgenländer nach der Pause auch gegen zehn Admiraner kein Mittel fanden, die Abwehr zu knacken. Ledwon war nach Ellbogen-Check gegen Köszegi ausgeschlossen worden (41.).

Geplänkel

Die rund 9.000 Fans im Pappel-Stadion sahen die wohl schwächste Darbietung der Heimischen. Gegen die Gäste, die völlig auf Defensive setzten, gab es keine herausgespielte Chance, Mittelfeldgeplänkel und Fouls prägten das zerfahrene Match. Eigentlich hätte keine Mannschaft einen Punkt verdient.

Weil Mravac (15./per Kopf nach Lang-Freistoß) und Köszegi (21.) das Tor knapp verfehlten, gingen die Gäste sogar überraschend in Führung. Nach einem Bozgo-Freistoß aus 25 Metern ließ Keeper Hedl den Ball aus und der ins Nationalteam berufene Linz war zur Stelle (33.).

Vierter Treffer für Fülöp

Doch nur zwei Minuten später glich Fülöp mit seinem vierten Saisontreffer aus, er schoss nach einem Köszegi-Pass aus der Drehung unerreichbar für Knaller ein. In den zweiten 45 Minuten waren nur drei Weitschüsse von Mattersburgern erwähnenswert, Lang (51. und 69./Freistoß) und Mandreko (58.) scheiterten jedoch. (APA)

  • SV Mattersburg - Admira 1:1 (1:1)
    Pappel-Stadion, 9.000, Lehner.

    Torfolge:
    0:1 (33.) Linz
    1:1 (35.) Fülöp

    Mattersburg: Hedl - Zatek - Dragic, Mravac - Köszegi (68. Kaintz), Mandreko, Kühbauer, Kausich (52. Mörz), Lang - Th. Wagner (90. Schmidt), Fülöp

    Admira: Knaller - Swierczewski - Hatz, Osoinik - Thonhofer (42. Jugovic), Iwan, Ledwon, Astafjew, Katzer - Bozgo, Linz (81. Misura)

    Rote Karte: Ledwon (41./Foul)

    Gelbe Karten: Fülöp, Köszegi bzw. Dragic, Iwan

    Share if you care.