Afghanischer Ex-König will seine Heimat wieder verlassen

6. Oktober 2003, 19:30
4 Postings

Monarch hätte laut Verfassungsentwurf keine offizielle Funktion

Hamburg - Der ehemalige afghanische König Mohammed Zahir Shah will einem Pressebericht zufolge Afghanistan wieder verlassen. Der Sohn des 88-Jährigen treffe bereits Vorbereitungen für eine Ausreise nach Italien, berichtet das deutsche Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" in seiner neuen Ausgabe unter Berufung auf den Kommandanten des deutschen Einsatzkontingents der Internationalen Schutztruppe, Oberst Rudolf Retzer.

Grund dieser Pläne sei offenbar der Entwurf für eine afghanische Verfassung, die keine offizielle Funktion für den König mehr vorsehe. Zahir Shah war im April vergangenen Jahres nach 29 Jahren im Exil in Italien in sein Heimatland zurückgekehrt. Seine Frau Homeira starb 2002 in Rom.

Dementi

Der afghanische Ex-König Mohammad Zahir Shah hat dementiert, dass er sein Heimatland wieder verlassen will. "Der König hat nicht vor, Afghanistan zu verlassen", sagte sein Sprecher. Der Bericht entbehre jeder Grundlage. Zahir Shah wolle bleiben, um Afghanistan zu einen. "Er ist der Vater der Nation. Er ist glücklich", betonte der Sprecher. Auch mit der Verfassung sei der König zufrieden, auch wenn er in der Führung des Landes künftig keine Rolle spielen werde. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Zahir Schah

Share if you care.