Wireless-g-Firewall-Router mit USB 2.0 Print Server

13. Oktober 2003, 10:48
posten

Netgear präsentierte seinen neuesten Multi-Funktions-Pro-Safe-Router FWG114P

Der Anbieter von für Netzwerklösungen Netgear stellte seinen neuesten Multi-Funktions-Pro-Safe-Router vor. Der FWG114P kommt im soliden Metal-Chassis und soll sich dank seiner Funktionsvielfalt gleichermaßen in Unternehmen und Home-Offices durchsetzen.

Pro-Safe samt USB 2.0 Print Server

Der Router verfügt neben vier geswitchten auto-uplink und auto-negotiating-fähigen 10/100-Ports über einen 54 MBit/s Access Point nach IEEE 802.11g und eine Stateful Packet Inspection (SPI)-Firewall. Als besonderes Feature hat Netgear seinen Wireless Pro-Safe-Router mit einem USB 2.0 Print Server ausgestattet. Ein integrierter Fail-Over Port sorgt darüber hinaus dafür, dass der Besitzer die Internetverbindung nicht nur über DSL sondern auch über ein ISDN- oder gar über ein analoges Modem aufbauen kann.

Nachfolger des FM114P

Der FWG114P folgt dem Modell FM114P nach, das Netgear bereits vor zwei Jahren auf den Markt gebracht hat. Das neue Gerät wurde allerdings den Zeichen der Zeit gemäß mit einem 54 MBit/s-Access-Point und einem USB 2.0 Printserver ausgestattet. Auch in bezug auf Sicherheits- und Managementfunktionen hat der Münchner Netzwerkspezialist sein neues Modell auf den letzten Stand der Dinge gebracht.

Schutz vor DoS-Attacken

Eine SPI-Firewall schützt vor Denial of Service (DoS)-Attacken. IDS inklusive Logging-, Report-Funktionen sowie Web URL Content-Filter und eMail-Benachrichtigung überwacht den Datentransfer. IPSec-basierte Verschlüsselung sowie PPTP und VPN Passthrough Funktionalität sorgen für ein Maximum an Schutz gegen Angriffe aus dem Internet. Die drahtlosen Verbindungen können außerdem mittels 64- und 128-Bit-WEP-Verschlüsselung abgesichert werden. WiFi-Protected Access (WPA)-Funktionen stehen dem Nutzer darüber hinaus voraussichtlich ab Ende November als kostenfreies Firmware-Upgrade zur Verfügung.

Drahtlose Funk-Verbindung

Ein integrierter 54 MBit/s-Access-Point sorgt dafür, dass weiteren Geräten über eine drahtlose Funk-Verbindung Zugriff auf das Netzwerk gewährt wird. Eine abnehmbare 5dBi-Antenne garantiert dabei, dass Empfang und Datendurchsatz stets optimal ausgenutzt werden können. Was die WLAN-Verbindungen anbelangt, so ist der FWG114P flexibel. Diese können gleichermaßen gemäß des weit verbreiteten 802.11b-Standard mit 11 MBit/s oder gemäß des neuen 802.11g-Standard mit 54 Mbit/s aufgebaut werden.

Um auch die Verfügbarkeit des Internet-Zuganges abzusichern, hat Netgear den FWG114P mit einem DB-9-Port ausgerüstet. Dieser ermöglicht es seinem Besitzer, für den Fall, dass die DSL-Verbindung ausfallen sollte, sofort via Fail-Over-Funktionalität eine Ersatzverbindung mit einem ISDN- oder einem analogen Modem aufzubauen. Online-Ausfallzeiten fallen mit Netgears neuestem Router also aus.

Installations Wizard

Für Profis und Heimanwender ist der FWG114P gleichermaßen einfach in Betrieb zu nehmen. Hierfür sorgt der bewährte Netgear Installations Wizard, der die Grundeinstellungen automatisch erkennt und einrichtet. Über das graphische Interface können außerdem noch Einstellungen wie DHCP-Server, Secure Sockets Layer (SSL), Port-Forwarding, MAC-Adressen Cloning/Spoofing oder Port/Service-Blocking vorgenommen werden. Der FWG114P ist ab Oktober verfügbar und kann zum Preis von rund 250 Euro erworben werden.(red)

Link

Netgear

Share if you care.