700 irakische Soldaten angelobt

5. Oktober 2003, 20:18
posten

Erstes Bataillon der irakischen Armee legt Fahneneid ab - Soldaten absolvierten neunwöchige Grundausbildung

Bagdad - Das erste Bataillon der neuen, vom US-Militär geführten irakischen Armee hat am Samstag im Ausbildungslager Kirkush (150 Kilometer nördlich von Bagdad) den Fahneneid abgelegt. Die 700 Soldaten hätten eine neunwöchige Grundausbildung absolviert und würden an der Seite der 4. US-Infanteriedivision zur Sicherung der irakischen Staatsgrenze beitragen, teilte die US-Verwaltung in Bagdad mit. Ein Teil der neuen Soldaten bleibt in Kirkush, um an der Ausbildung weiterer Bataillone der neuen irakischen Armee mitzuwirken.

Dem Fahneneid wohnten der US-Chefverwalter im Irak, Paul Bremer, sowie Mitglieder des provisorischen irakischen Regierungsrates bei. "Mit der Brutalität des alten Regimes ist es vorbei", sagte Bremer bei der Zeremonie. "Die neue irakische Armee wird ihren Bürgern verantwortlich sein und dazu dienen, den Irak vor äußeren Bedrohungen zu schützen."

Bisher 3000 Soldaten rekrutiert

Das US-Militär hat bisher 3000 Mann für die neue irakische Armee rekrutiert, die die Grundausbildung in Kirkush absolvieren sollen. Insgesamt plant die amerikanische Besatzungsmacht, in den kommenden zwei Jahren drei irakische Infanterie-Divisionen mit einer Stärke von ungefähr 40.000 Mann aufzustellen.

Die fast zehn Mal so starke irakische Armee des gestürzten Regimes von Saddam Hussein wurde von den Amerikanern im Mai aufgelöst. Deren Angehörige können sich, insofern sie unter 40 Jahre alt sind und keinen höheren Rang als den eines Oberstleutnants bekleideten, für die neue irakische Armee bewerben. (APA)

Share if you care.