Keine Wege mehr nach Rom

5. Oktober 2003, 18:47
1 Posting

Flughafen gesperrt - Frankreichs Kommunisten können nicht an Demo in Rom teilnehmen

Paris - Nach Angaben von Frankreichs Kommunistenchefin Marie-George Buffet (PCF) hat die italienische Regierung ihre Partei daran gehindert, am heutigen Samstag in Rom an einer Massendemonstration am Rande der Regierungskonferenz über die EU-Verfassung teilzunehmen. "Die Regierung Berlusconis hat dafür gesorgt, alle Zugänge zu Rom abzusperren, und der Flughafen von Fiumicino wird früh am Morgen verriegelt", betonte Buffet in einer Aussendung und erklärte, dass aus diesem Grund ein von der PCF angeheuerter Charterflug in die italienische Hauptstadt annulliert werden musste.

"Diese Entscheidung ist autoritär. Es ist nicht das erste Mal, dass Berlusconi versucht, die Stimme der sozialen Bewegung zu ersticken. Aber es wird ihm nicht gelingen", betonte Marie-George Buffet in der Aussendung. Frankreichs Kommunisten werden bei der geplanten europaweiten Demonstration gegen die "liberale Ausrichtung der Europäischen Union" durch Patrice Cohen-Seat, Mitglied der nationalen PCF-Parteileitung, vertreten sein, so die Aussendung.

Die Staats- und Regierungschefs der 15 Unionsländer und der Beitrittskandidaten sollen bei der Regierungskonferenz die vom EU-Reformkonvent unter der Leitung des ehemaligen französischen Präsidenten Valery Giscard d'Estaing (UDF) ausgearbeitete europäische Verfassung gutheißen. Danach muss das künftige Grundgesetz noch von den einzelnen Mitgliedstaaten ratifiziert werden. In Rom findet am Samstag eine Protestkundgebung der Globalisierungsgegner und eine der europäischen Gewerkschaften statt. Es werden Hunderttausende Teilnehmer erwartet. (APA)

Share if you care.