Tiroler Grüne und FPÖ wollen weiter in Opposition bleiben

6. Oktober 2003, 15:13
posten

Unveränderte Rollen nach Gesprächen mit Landeschef Van Staa

Innsbruck - Nach wie vor wollen die Tiroler Grünen und die Freiheitlichen nach der Landtagswahl in Opposition bleiben. Das bekräftigten beide Parteien am Freitag nach Gesprächen mit VP-Chef, Landeshauptmann Herwig van Staa, gegenüber der APA.

Bei dem rund einstündigen Treffen am Vormittag sei es nicht um eine mögliche Regierungsbeteiligung der Grünen gegangen, hieß es seitens des Klubobmanns der Grünen, Georg Willi. Vielmehr seien etwa organisatorische Belange erörtert worden. Van Staa habe die Position der Grünen "akzeptiert", wonach die Partei ihre Oppositionsrolle wahrnehmen wolle. Eine Koalition mache für Willi nur dann Sinn, wenn keine klaren Mehrheiten vorhanden seien.

Der Landesobmann der Freiheitlichen, Willi Tilg, hatte bereits am Donnerstag ein Gespräch mit Van Staa geführt, hieß es. Dabei sei unter anderem die Einbindung der FP in diverse Ausschüsse zur Sprache gekommen. Eine allfällige Koalition mit der Volkspartei habe man nicht angesprochen, wurde von der FP erklärt. Diesbezüglich seien vorerst auch keine Unterredungen geplant. (APA)

Share if you care.