Taxifunk auf Handy-Basis startet in Wien

13. Oktober 2003, 10:28
5 Postings

Vollautomatische Vermittlung soll Kunden die Funkgebühr ersparen

Ein vollautomatisches Taxivermittlungssystem, die den Anrufer direkt mit seinem Taxifahrer verbindet, ist heute, Freitag, in Wien vorgestellt worden. Der Vorteil für die Kunden nach Betreiberangaben: Sie ersparen sich dabei zwei Euro Funkzuschlag. Das neue, auf Mobilfunk basierende System unter der Rufnummer (01) 96-000 soll in der Bundeshauptstadt in der Nacht vom 4. auf 5. Oktober starten.

Unklarheiten

Wie viele Taxis daran teilnehmen, wollten die Betreiber auf APA-Anfrage nicht verraten. Das System werde "flächendeckend" bereit stehen, hieß es lediglich. Technologische Basis sei das vollautomatische Fahrtvermittlungssystem "taxikomm", das bereits in fünf europäischen Ländern erprobt worden sein soll. Für die Gesamtplanung des Projekts zeichnet die "Stratus Personenbeförderungs GmbH" (Martin Rosenov) verantwortlich.

Verbindung

Anrufer des Taxifunks werden nicht mehr mit einer Telefonzentrale, sondern direkt mit dem Handy eines Fahrers am nächstgelegenen Standort verbunden. Technologisch funktioniert das über die Zuordnung der Telefonnummer des Anrufers zu seiner in einer Datenbank gespeicherten Adresse. Wird die Nummer vom System nicht erkannt oder erfolgt der Anruf von einem Mobiltelefon, so wird der Kunde zur Eingabe des Bezirks bzw. der Postleitzahl über die Telefontastatur aufgefordert - und danach an einen Taxler weitergeleitet. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.