Wieder mehr Deutsche ohne Arbeit

6. Oktober 2003, 18:27
posten

Experten sehen noch immer keine Trendwende

Berlin - Die Lage am deutschen Arbeitsmarkt hat sich nach Einschätzung von Experten im September weiter verschlechtert. Analysten erwarteten im Schnitt einen Anstieg der saisonbereinigten Arbeitslosenzahl um 10.000 im Vergleich zum August. Dabei reichten die zwölf bis Freitagnachmittag eingegangenen Schätzungen von einem Rückgang um 8.000 bis zu einem Anstieg um 28.000.

Im August hatte die um jahreszeitliche Einflüsse bereinigte Zahl der Arbeitslosen nach Angaben der Bundesanstalt für Arbeit bei knapp 4,41 Millionen stagniert. Viele Experten gehen davon aus, dass die ersten Arbeitsmarktreformen und der verstärkte Druck auf Arbeitslose die Zahl der Arbeitslosen weiter reduzieren, eine Trendwende sehen sie jedoch noch nicht.

Effekte schwer einzuschätzen

Diese Effekte sind aber schwierig vorherzusagen und erschweren den Experten weiter ihre Prognose der Arbeitsmarktentwicklung. Die unbereinigte Zahl der Arbeitslosen dürfte im September wegen des Ferienendes deutlich gesunken sein.

Die Bundesanstalt für Arbeit stellt die offiziellen Daten am Donnerstag kommender Woche vor. (APA/Reuters)

Share if you care.