Graz: Nach Motorrad-Stunt Faustschlag auf Polizisten

5. Oktober 2003, 20:21
15 Postings

Fahrer beschleunigte auf einem Hinterrad auf einer stark frequentierten Strecke auf 140 km/h - mit Umfrage

Graz - Die Grazer Polizei hat am Donnerstag knapp vor Mitternacht einen Motorrad-Fahrer festgenommen, der sich als "Stunt-Fahrer" auf der Verkehrsachse Eggenberger Gürtel versuchte.

Der 27 Jahre alte Koch beschleunigte sein Fahrzeug derart, dass er einen so genannten "Wheely" produzierte, sprich eine längere Strecke nur auf dem Hinterrad fuhr. Auf dem Lazarettgürtel gab der Mann dann Vollgas auf 140 km/h. An der Kreuzung Lazarettgürtel-Hohenstaufengasse wurde der Koch von einer Polizeistreife bei einer auf rot geschalteten Ampel angehalten.

Faustschlag

Der 27-Jährige weigerte sich jedoch seinen Führerschein auszufolgen. Als ein Polizist weiter nach dem Führerschein verlangte schlug der Biker nach Aussagen der Polizei mit der Faust zu. Der Mann wurde daraufhin festgenommen. Der Polizist erlitt durch den Faustschlag eine Jochbeinprellung. (APA)

Wissensfrage

Wie nennt man eine Motoradfahrt nur am Hinterrad?

Uneinigkeit über die korrekte Benennung eines elementaren Stunts im Motorradsport - Was denken Sie?

Share if you care.