Innsbruck: Pensionistin in eigener Wohnung erdrosselt aufgefunden

3. Oktober 2003, 21:53
posten

Studenten, die eine Wohnung mieten wollten fanden die 62-Jährige - Vom Täter fehlt jede Spur - Motiv ist noch nicht erkennbar

Innsbruck - Die am Donnerstagnachmittag in einer Innsbrucker Wohnung tot aufgefundene Pensionistin ist mit ziemlicher Sicherheit ermordet worden. Das ergab die gerichtsmedizinische Obduktion. Die Kriminalpolizei hatte am Freitag noch keinen konkreten Hinweis auf einen Täter.

An der Leiche seien Spuren entdeckt worden, die von einer Erdrosselung herrühren, erklärte der Leiter des Referates für Gewaltdelikte bei der Bundespolizeidirektion Innsbruck, Walter Pupp, gegenüber der APA.

Umfeld wird untersucht

Derzeit gehe man "mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit" von einem Tötungsdelikt aus. Momentan werde in alle Richtungen ermittelt, sagte der Kriminalbeamte. Von einer Beziehungstat bis hin zu einem Raubdelikt sei alles möglich. Man konzentriere sich zunächst darauf, den Tatort und das Umfeld der Toten spurenmäßig aufzubereiten.

Studenten fanden die Leiche

Die Leiche der 62-jährigen ehemalige Lehrerin war gegen 15.00 Uhr im zweiten Stockwerk eines Wohnhauses im Stadtteil Wilten entdeckt worden. Die allein stehende Frau lag auf einem Sofa in ihrer Wohnung. Nachbarn hatten die unversperrte Türe geöffnet, nachdem sich die Pensionistin nicht gemeldet hatte. Die Studenten wollten eine der Wohnungen der Frau mieten und hatten deshalb einen Termin mit ihr. (APA)

Share if you care.