"Diabolischer " Lounge-Beat

5. Oktober 2003, 14:38
posten

"Settebello Unlimited", ein Star-Duo der italienischen Szene, spielt am Samstag in Wien live - mit einem Filmkuriosum als Bonus

Erstmals in Wien: Settebello Unlimited nennt sich ein neues Projekt zweier Aushängeschilder der italienischen Lounge-Beat Szene: Monsieur Blumenberg (Montefiori Cocktail) und Doktor Zoil (VIP 200) treten nun am Samstag, den 4. Oktober, um 23.00 Uhr im Rahmen des Wiener Easy-Lounge Clubs Beatzentrale im Mezzanin live auf - einen Tag nach einem Auftritt in Graz (21.30, Kunsthaus Bar).

Der Sound des Duos wird als Cocktail von "Soul Bossa Sounds, Boogaloo Ingredienzen, Schabadabada-Refrains, schlüpfriger Mambo Rhythmen, Spaghettiwestern-Pathos und Chasing-Beats" beschrieben. Pate stehen die Tonspuren italienischer B-Movies, spezifisch die der Herren Ennio Morricone, Piero Umiliani, Berto Pisano und Armando Trovajoli.

Cinedelic

Doktor Zoil alias Giulio Aloisi ist Bassist des italienischen Trios VIP 200, die sich mit tanzbaren Interpretationen italienischer Soundtracks der 60er und 70er Jahre, sowie selbstkomponierter Loungecore Nummern in der internationalen Easy Listening Szene einen Namen machten. Als Solokünstler veröffentlichte Doctor Zoil zuletzt 2003 mit Habibi Twist / Here comes The Doktor einen Siebenzöller auf dem italienischen Label Cinedelic.

Monsieur Blumenberg alias Kikko Montefiori ist Sänger und Saxophonist der italienischen Lounge Combo Montefiori Cocktail. Mit mittlerweile drei Tonträgern, zahlreichen Kompilationsbeiträgen und einem Best-of–Remix–Album, Konzerttourneen durch Europa, die USA und Rußland, sowie die Teilnahme am Montreux Jazz Festival, gilt die Band als eine der erfolgreichsten aktuellen Lounge-Beat Exporte Italiens. 2001 erschien mit Musique et Couleurs Monsieur Blumenbergs erste Solo LP auf dem Label Irma La Douce.

Cinecult

Beim Wien-Auftritt am Samstag umrahmen die einschlägig spezialisierten Beatzentrale-DJs Les Messieurs musikalisch; und bereits vor dem Konzert läuft im Rahmen der "Panavision-Filmreihe" ein großes Kuriosum: Mario Bavas Comic-Verfilmung Danger Diabolik wurde erst vor wenigen Jahren auf einem italienischen Easy-Festival uraufgeführt und genießt seither nicht nur bei Freunden obskurer Fantomas-Ästhetik den Ruf eines Klassikers: Wie jüngst am Filmfestival von Venedig zu bewundern, turnt Schönling John Phillip Law als Maskenmann mit stets todernst konzentrierter Miene durch bisweilen bizarre Pop-Settings, Michel Piccoli (selbstironisch) und Marisa Mell (realsatirisch) assistieren, Morricone untermalt mit "Mondo"-Musik. (red)

Termine

4.10. 2003
Mezzanin
Wien 16.,
Lerchenfelder Gürtel 43
Filmbeginn 20:15 Konzertbeginn 23:00

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Monsieur Blumenberg, Doktor Zoil, John Philipp Law

Share if you care.