Verwirrung um "Grußkarten-Spion"

9. Oktober 2003, 11:04
posten

Unternehmen soll um rund 90 Euro Trojaner mit Spyware mittels Grußkarte verschickt haben

Eine Meldung über "Grußkarten-Spione" macht derzeit im Internet die Runde. Das US-Unternehmen "Love Spy" soll einen Dienst gleichen Namens anbieten, der mit eine e-Card einen Trojaner samt Spyware versendet und es so ermöglicht jeden Tastendruck des Empfängers aufzuzeichnen und mitzuverfolgen.

Liebesbotschaft für Eifersüchtige

Für rund 90 Euro ist der Dienst für Menschen gedacht, die ihre Partner der Untreue verdächtigen und Interesse für deren Chat- ,SMS- oder E-Mail-Bekanntschaften zeigen. Auch Webcam-Bilder die der Empfänger der e-Card später auf seinem Rechner sieht, können aufgezeichnet werden. Die e-Card trägt angeblich einen Trojaner mit eingebautem Keylogger und ähnlichen Spionage-Tools - detailliete Angaben werden nicht gemacht. Bei der Abholung der Grußbotschaft wird der Trojaner aktiviert und das Ausspionieren kann beginnen. Allerdings, so einige Medienberichte, dürfte diese Vorgehensweise nur schwer umsetzbar und nicht mit jedem Betriebssystem möglich sein. Ein guter Virenscanner sollte allerdings in der Lage sein, bei derartigen Spionage-Attacken Alarm zu schalgen.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.