Von Thonet bis Lipizzaner

18. Oktober 2003, 10:20
posten

Wiener Traditionsmarken werben unter einem Dach

Dass in Wien großen Wert auf Tradition gelegt wird, ist bekannt - und auch, dass sich diese gut verkaufen lässt. Klingende Namen wie Backhausen, Thonet oder Sacher sind auch in Zeiten von IT-Cluster und Technologieoffensiven gefragt. Seit 1995 sind 45 Wiener Unternehmen unter der Dachmarke "Wien-Products" vereint. Die von der Wiener Wirtschaftskammer gestartete Initiative bietet eine gemeinsame Marketing-Plattform, die vor allem größere Werbeauftritte im Ausland erschwinglich machen soll.

Die Palette der "Wien-Products" ist breit - und in sechs themenorientierte Bereiche gegliedert. Damit wird, so versichert die Wirtschaftskammer, einerseits die punktgenaue Ansprache der Zielgruppen auf dem internationalen Markt erreicht und andererseits dazu beigetragen, dass Synergien in einzelnen "Clustern" optimal genutzt werden.

So sind etwa unter "Ambience of Vienna" Unternehmen aus den Bereichen Wohntextilien, Objektbeleuchtung, Möbelerzeugung und Messingtürbeschläge vereint, mit Firmen wie Backhausen, dem Möbelerzeuger Thonet Vienna oder J. & L. Lobmeyr. "Taste of Vienna" wiederum steht für erlesene Gaumenfreuden. Diese kommen vom Hotel Sacher, dem Weingut Ing. Reinprecht oder von Haas & Haas.

Weiters sind Bereiche mit Schmuck bzw. Geschirr sowie der Werbeschiene "Performance of Vienna" enthalten. Letztere vereint einige der bekanntesten Wiener Kulturinstitutionen wie die Spanische Hofreitschule mit ihren Lipizzanern, die Wiener Symphoniker und die Wiener Sängerknaben. (APA)

Share if you care.