5. Oktober

5. Oktober 2003, 00:01
posten


1733 - Mit russischer Unterstützung setzt Kurfürst Friedrich August von Sachsen seine Wahl zum König von Polen (als August III.) durch. (Der vertriebene König Stanislaus I. Leszczynski, Schwiegervater des französischen Königs Ludwig XV., wird mit Lothringen entschädigt, dessen Herzog Franz Stephan, der künftige Gemahl von Maria Theresia und spätere Kaiser, dafür das Großherzogtum Toskana - nach dem Aussterben der Medici-Dynastie - erhält).

1793 - Der französische Nationalkonvent verfügt rückwirkend die Einführung des Revolutionskalenders. Das "Jahr I" beginnt mit dem ersten Tag der Republik, dem 22. September 1792. (Die neue Zeitrechnung bleibt bis 1805 in Kraft.)

1813 - Britische Niederlage gegen die Amerikaner in der Schlacht am Thames River in Ontario.

1863 - US-Präsident Abraham Lincoln bestimmt den letzten Donnerstag im November zum "Thanksgiving Day".

1908 - Österreich-Ungarn annektiert ungeachtet türkischer, britischer, russischer und französischer Proteste Bosnien und die Herzegowina (51.200 qkm und 1,9 Millionen Einwohner), die es seit 1878 besetzt hält. Die Donaumonarchie hat damit eine Fläche von 676.600 qkm und 51,5 Millionen Einwohner.
- Fürst Ferdinand I. erklärt die vollständige Unabhängigkeit Bulgariens vom Osmanischen Reich und nimmt als König den Zarentitel an.

1918 - Erster Weltkrieg: Das deutsche Volk wird zum letzten Mal zur Zeichnung einer Kriegsanleihe, der insgesamt neunten, aufgerufen. Die Bevölkerung hält sich zurück.

1923 - Der nördliche Warlord General Tsao Kun wird chinesischer Staatspräsident.

1933 - Das deutsche NS-"Schriftleitergesetz" schreibt für die Zulassung zum Redakteursberuf neben der fachlichen Ausbildung die Zugehörigkeit zur "arischen Rasse" vor. Der "Schriftleiter" ist dem Staat verantwortlich.

1938 - Der tschechoslowakische Staatspräsident Edvard Benes tritt aus Protest gegen das Münchner Abkommen zurück und verlässt sein Land, das durch die erzwungene Abtretung der Sudetengebiete mehr als ein Fünftel seines Territoriums verliert. (Der Präsident des Obersten Gerichtshofes, Emil Hacha, wird Staatsoberhaupt).
- Nazi-Deutschland erlässt die "Verordnung über die Reisepässe von Juden". Diese sind nur noch mit einem "J"-Stempel gültig.

1963 - Bei einem Militärputsch in Honduras wird Präsident Ramon Villeda Morales gestürzt.

1968 - In Nordirland beginnen bürgerkriegsähnliche Auseinandersetzungen zwischen Katholiken und Protestanten. Anlass für die Eskalation ist die Unterdrückung einer Demonstration der Bürgerrechtsbewegung für Gleichberechtigung der katholischen Minderheit durch die Polizei.

1973 - Finnland unterzeichnet ein Freihandelsabkommen mit der EG.

1983 - Dem polnischen Arbeiterführer Lech Walesa wird der Friedensnobelpreis zuerkannt.

1988 - Volksabstimmung in Chile: 54,68 Prozent votieren gegen die Verlängerung der Amtszeit von Juntachef General Pinochet als Staatsoberhaupt bis 1997.

1993 - In Rom veröffentlicht Papst Johannes Paul II. seine Moralenzyklika "Splendor veritatis" (Glanz der Wahrheit), in welcher sich das katholische Kirchenoberhaupt gegen "ethischen Relativismus" wendet.



Geburtstage: Jonathan Edwards, amer. Theologe (1703-1758) Denis Diderot, frz. Schriftsteller u. Philosoph (1713-1784) Vincenzo Battista, ital. Komponist (1823-1873) Ludwig Borchardt, dt. Ägyptologe (1863-1938) Ewald Balser, dt.-öst. Schauspieler (1898-1978) Stig Dagerman, schwed. Erzähler (1923-1954) Angela Molina, span. Schauspielerin (1953- )



Todestage: Hideo Kobayashi, jap. Schriftst. (1902-1978) Georges Bidault, frz. Politiker (1899-1983) Petros Charis, griech. Schriftst. (1902-1998)

(APA)

Share if you care.