J.P. Morgan zahlt in SEC-Vergleich 25 Millionen Dollar

5. Oktober 2003, 11:14
posten

Wegen unzulässiger Zuteilung gefragter Erstemissionen

Washington - Die amerikanische Investmentbank J.P. Morgan Securities zahlt in einem Vergleich mit der amerikanischen Wertpapier- und Börsenkommission SEC 25 Millionen Dollar (21,3 Mio Euro). Dies hat die Aufsichtsbehörde am Mittwoch mitgeteilt.

Es ging um SEC-Anschuldigungen, die Tochterfirma der zweitgrößten US-Bank J.P. Morgan Chase habe institutionellen Kunden bei gefragten Erstemissionen Zuteilungen zukommen lassen, falls sich diese zu zusätzlichen Aktienkäufen in den ersten Tagen nach dem Börsengang bereit erklärten. Dies ist nicht unzulässig. J.P. Morgan ging den Vergleich ein, ohne sich schuldig oder unschuldig zu bekennen.(APA/dpa)

Share if you care.