Die Kunstmesse Fiac in Paris feiert 30. Geburtstag

7. Oktober 2003, 00:17
posten

175 Aussteller aus 22 Ländern kommen zu diesem Anlass

Paris - Die zeitgenössische Pariser Kunstmesse Fiac (Foire internationale d'art contemporain) feiert von 9. bis 13. Oktober ihren 30. Geburtstag. 175 Aussteller aus 22 Ländern kommen zu diesem Anlass in die Messehallen an der Porte de Versailles, wo die Fiac seit 1999 stattfindet.

Ernst Hilger, stolz auf seine 23. ununterbrochene Fiac-Beteiligung, wird Jiro Kolar, Erro, Jacques Monory, Peter Klasen, Hans Staudacher, Andy Warhol und Mel Ramos zeigen. Ursula Krinzinger, die zum Auswahlkomitee Cofiac gehört, hat sich u. a. für den in Frankreich so beliebten Erwin Wurm entschieden.

Elisabeth und Klaus Thoman setzen auf Arbeiten von Biennale-Venedig-Teilnehmer Bruno Gironcoli, der auch gut auf der Lyoner Kunstbiennale vertreten ist. Die Galerie nächst St. Stephan präsentiert Adrian Schiess. Thaddäus Ropac konfrontiert die Skulpturen von Anthony Gormley mit Werken von Jack Pierson und Not Vital. Im Rahmen der "Perspectives" zeigt Klaus Engelhorn Arbeiten von Karin Frank, Julie Monaco, Doris Kruger und Gerhard Hammer. Der erstmals an der Fiac teilnehmende Projektraum Viktor Bucher präsentiert die Künstlergruppe G.R.A.M. (ogw/DER STANDARD, Printausgabe, 2.10.2003)

Share if you care.