Ralf Schumacher kritisiert sein Team

9. Oktober 2003, 13:58
posten

Chaos vor Boxenstopp - "Alle haben durcheinander gequatscht" - Sportdirektor Theissen weist die Vorwürfe entschieden zurück

Berlin - Formel-1-Pilot Ralf Schumacher hat am Mittwoch über seine persönliche Homepage ralf-schumacher.de die Williams-BMW-Teamführung kritisiert. Der Deutsche meinte, dass ein "vermeidbarer Fehler" zu seinem Dreher und Ausfall im Grand-Prix am Sonntag in Indianapolis geführt hat.

"Nach dem Boxenstopp lag ich in Führung, doch dann war nur noch Chaos: Zwei Runden lang habe ich über Funk versucht, herauszufinden, wie die Box das Wetter einschätzt. Nix, keine Info, alle haben durcheinander gequatscht. Und als das Kommando zum Reinkommen endlich kam, war ich gerade 100 Meter an der Boxeneinfahrt vorbeigerast", war "Schumi II" sauer.

"Hut ab" vor Bruder Michael

Zum Sieg seines großen Bruders Michael meinte Ralf: "Ich war schon im Flieger, als ich das Endergebnis mitgekriegt habe. Hut ab!" Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Juan Pablo Montoya will Ralf nun in Suzuka zum Angriff auf den Konstrukteurs-WM-Titel blasen.

BMW-Motorsportdirektor Mario Theissen weist die Kritik von Ralf Schumacher entschieden zurück. "es war genau umgekehrt. Wir haben auf seine Antwort gewartet, aber es kam keine. Er blieb einfach noch eine Runde draußen." (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ralf Schumacher

Share if you care.