Weniger P2P-User bei Kazaa

8. Oktober 2003, 16:17
5 Postings

Studie sieht Rückgang um 41 Prozent bei beliebter Online-Tauschbörse - RIAA-Vorgehensweis als Grund

Laut einer aktuellen Studie von Nielsen/NetRatings soll der Datenverkehr in Online-Tauschbörsen deutlich zurückgegangen sein. Als Gründe für das sinkende Interesse sehen die Autoren der Studie in der Vorgehensweise des US-amerikanischen Musikverbandes RIAA.

Deutlicher Rückgang bei Kazaa

Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass bei der beliebten Online-Tauschbörse Kazaa, der Traffic um 41 Prozent gesunken sein soll. Auch ein deutlicher User-Schwund sei zu verzeichnen, so die Studie. Statt 6,5 Millionen sind bei Kazaa nur noch 3,9 Millionen "Unique Users", also tatsächlich unterscheidbare Benutzer, zu finden.

Reale Bedrohung

Laut Greg Bloom, Analyst bei Nielsen/NetRatings, "sendet die RIAA eindeutig eine kraftvolle Botschaft an die amerikanischen User, und diese Botschaft dürfte ankommen". "Durch die Ankündigung von hunderten individuellen Gerichtsverfahren, wird die Vorgehensweise der RIAA zur realen Bedrohung für die Anwender", so Bloom weiter.(red)

Share if you care.