Kämpfe in Nepal dauern an

2. Oktober 2003, 18:00
posten

Einseitiger Waffenstillstand für Donnerstag angekündigt

Kathmandu - Seit dem Ende der Waffenruhe in Nepal vor gut einem Monat haben Sicherheitskräfte nach Angaben der Armee mehr als 300 maoistische Rebellen getötet. Bei Kämpfen und Zusammenstößen seien außerdem 29 Soldaten ums Leben gekommen, sagte ein Armeesprecher am Mittwoch in der Hauptstadt Kathmandu. Über die Anzahl der getöteten Zivilisten machte er keine Angaben. Nepalesische Medien berichteten am Mittwoch, bei jüngsten Kämpfen seien am Vortag acht Rebellen, sechs Soldaten und zwei Zivilisten getötet worden.

An diesem Donnerstag soll ein von den Maoisten angekündigter einseitiger Waffenstillstand beginnen. Anlass ist Dasain, das größte hinduistische Fest in Nepal. Ende August hatten die Maoisten ein Waffenstillstandsabkommen mit der Regierung aufgekündigt und Friedensgespräche abgebrochen. Bei dem seit 1996 andauernden Bürgerkrieg in dem Himalaya-Königreich sind nach neuen Schätzungen mehr als 8.500 Menschen getötet worden. (APA/dpa)

Share if you care.