Jugend bei schlechter Gesundheit

1. Oktober 2003, 15:03
posten

"Der allgemeine Gesundheitszustand der Jugendlichen verschlechtert sich zunehmend", warnt Wolfgang Sperl, Vorstand der Kinder-und Jugendlandesklinik in Salzburg

"Der allgemeine Gesundheitszustand der Jugendlichen verschlechtert sich zunehmend", warnt Wolfgang Sperl, Vorstand der Kinder-und Jugendlandesklinik in Salzburg. Jeder 3. bis 4. Schüler zwischen elf und 15 Jahren leidet bereits regelmäßig an Kopfweh, Schlafstörungen, Nervosität, Müdigkeit. Das Essverhalten verschlechtert sich: Nur noch 38 Prozent der Schulkinder essen drei Mahlzeiten täglich. Alarmierend ist für Sperl, dass "bereits 20 Prozent der 13-Jährigen und 30- 35 Prozent der 15-Jährigen täglich rauchen". Rund 30 Prozent der Jugendlichen trinken regelmäßig wöchentlich Alkohol. "Vergangenes Wochenende hatten wir wieder sechs Jugendliche mit Alkoholvergiftung in der Klinik."

Gleichzeitig falle laut Sperl gerade diese Altersgruppe "bildlich gesprochen in ein Gesundheitsloch". Daher plädierten Sperl und der Wiener Kinder- und Jugendfacharzt Erwin Pokorny am Dienstag für eine zusätzliche Jugend-Vorsorge-Untersuchung mit 14 Jahren. (frei/DER STANDARD; Printausgabe, 1.10.2003)

Share if you care.