Kariesimpfung für Ratten

3. Oktober 2003, 14:31
posten

Experiment gelungen: Lacotbazillen bilden an der Oberfläche Rezeptoren für Erreger

Kariesimpfung funktioniert bei Ratten: Harmlose Lactobazillen (Milchsäurebakterien) werden gentechnisch verändert, bilden an der Oberfläche Rezeptoren (Art Antikörper) für Karieserreger (Bakterium Streptococcus mutans). In der Mundschleimhaut angesiedelt, beißt sich der Karieserreger nicht mehr am Zahn, sondern am Rezeptor fest und bildet mit dem Lactobazillus einen Klumpen, der vom Immunsystem entsorgt wird. (red/DER STANDARD, Printausgabe, 1.10.2003)
Share if you care.