Mutter im Gefängnis: US-Kleinkind überlebte drei Wochen allein

1. Oktober 2003, 09:43
2 Postings

Zweijähriges Mädchen ernährte sich von Senf und Ketchup

In den USA hat ein Kleinkind fast drei Wochen lang allein in einer Wohnung überlebt, indem es sich von Senf, Ketchup, Reis und rohen Nudeln ernährte. Die Mutter des zweijährigen Mädchens teilte nach Polizeiangaben niemandem mit, dass ihr Kind allein zu Hause bleiben würde, während sie eine Haftstrafe antrat. Dem Vater sagte die 22-Jährige, ihre Tochter sei bei Nachbarn untergebracht.

19 Tage nach Haftbeginn der Mutter wurde Kind entdeckt

Der getrennt von ihr lebende Mann entdeckte seine Tochter am Montag in der Wohnung in Jacksonville, Florida - 19 Tage nach dem Haftbeginn der Mutter. Das kleine Mädchen lag im Schlafzimmer in einem Badetrog und sah einen Zeichentrickfilm im Fernsehen. "Sie hatte alle möglichen Lebensmittel und Spielsachen auf dem Bett ausgebreitet und war über und über mit vertrocknetem Ketchup bedeckt", berichtete er. "Sie griff nach mir und wollte mich nicht mehr loslassen."

Das an Unterernährung leidende Kind wurde ins Krankenhaus gebracht. "Es ist ein Wunder, in welch guter Verfassung meine Tochter ist. Ich weiß nicht, wie sie das anstellte", sagte der Vater. Gegen die Mutter wurde Anzeige wegen Kindesmisshandlung erstattet. (APA/AP)

Share if you care.