Chronologie: KLM auf Reichweitenjagd

1. Oktober 2003, 20:02
1 Posting

KLM bekundete bereits im Mai 1999 Interesse an Kooperation mit Air France - Auch mit British Airways Verhandlungen über Fusion

Amsterdam - Die niederländische KLM wird nach eigenen Angaben vom größeren Konkurrenten Air France übernommen und bildet mit diesem künftig die weltweit drittgrößten Fluggesellschaft. Im Folgenden eine Chronik des niederländischen Carriers um internationale Partner und eine damit einhergehende Vergrößerung ihrer Reichweite:

  • September 1989 - Eine Gruppe, der KLM angehört, übernimmt Northwest Airlines. KLM erhält 57 Prozent an der US-Fluglinie.
  • November 1989 - KLM reduziert nach Forderungen der US-Regierung ihren Anteil an Northwest Airlines auf 20 Prozent. Der niederländische Carrier kooperiert in einer transatlantischen Allianz weiter mit Northwest.
  • Oktober 1991 - KLM und British Airways (BA) sprechen über Formen einer Kooperation.
  • Februar 1992 - BA und KLM brechen Fusionsverhandlungen ab. KLM-Allianz mit Northwest war in diese Gespräche eingebunden.
  • September 1992 - Das KLM/Northwest-Bündnis von 1989 erhält im Rahmen des bilateralen "open skies"-Handelsabkommens zwischen den USA und den Niederlanden von den USA kartellrechtliche Immunität.
  • Januar 1993 - KLM nimmt Gespräche mit Swissair, SAS und Austrian Airlines über die Gründung einer Allianz kleinerer europäischer Fluggesellschaften auf.
  • November 1993 - Die geplante "Alcazar"-Allianz von vier europäischen Fluggesellschaften zerbricht an der Rivalität ihrer US-Partner. Neben dem Bündnis der KLM mit Northwest kooperieren Swissair, Austrian Airlines (AUA/Austrian) und SAS mit Delta Air Lines.
  • September 1997 - KLM verkauft ihre 20-prozentige Northwest-Beteiligung an die Gesellschaft zurück. Die beiden Fluglinien vereinbaren eine zehnjährige Zusammenarbeit.
  • Dezember 1997 - KLM und die italienische Fluggesellschaft Alitalia unterzeichnen ein enges Kooperationsabkommen. Ein KLM-Vertreter steht an der Spitze eines gemeinsamen Passagier-Joint-Ventures, das gemeinsame Frachtgeschäft leitet ein Alitalia-Manager.
  • Mai 1999 - KLM bekundet Interesse an einer Kooperation mit Air France.
  • April 2000 - KLM steigt einseitig aus der Partnerschaft mit Alitalia aus und begründet das mit der Unsicherheit über Mailands umstrittenen Flughafen Malpensa und der sich hinziehenden Privatisierung der italienischen Fluglinie.
  • Juni 2000 - KLM und British Airways starten erneute Fusionsverhandlungen.
  • September 2000 - KLM beendet die Gespräche mit BA hinsichtlich einer möglichen Übernahme, da der niederländische Carrier im Falle eines Zusammengehens den Verlust seiner nationalen Identität fürchtet.
  • Oktober 2001 - Laut British Airways finden erneute Gespräche mit KLM über ein kommerzielles Bündnis statt.
  • Juli 2002 - KLM führt nach eigenen Angaben Sondierungsgespräche mit Air France über einen Beitritt zu dessen SkyTeam-Bündnis. Mitglied bei SkyTeam ist auch Delta Air Lines.
  • Dezember 2002 - Ein Schiedsgericht verurteilt KLM zu einer Zahlung von 250 Mio. Euro plus Zinsen an Alitalia wegen der Aufkündigung der Partnerschaft. Im Gegenzug muss Alitalia 100 Mio. Euro, die KLM in den Flughafen Malpensa investiert hatte, zurückzahlen.
  • August 2003 - KLM erklärt Gespräche mit BA über einen Beitritt in die "Oneworld"-Allianz internationaler Luftfahrtgesellschaften für beendet. Mitglied bei "Oneworld" ist unter anderem die amerikanische Fluglinie American Airlines.
  • September 2003 - Gerüchte über einen bevorstehenden Zusammenschluss von Air France und KLM über eine gemeinsame Holding mehren sich. Die niederländische Regierung äußert sich positiv zu einem solchen Vorhaben. Alitalia zeigt sich interessiert, dieser Partnerschaft ebenfalls beizutreten.
  • 30. September 2003 - Air France gibt bekannt, KLM zu übernehmen. Damit entsteht die drittgrößte Fluggesellschaft der Welt. (APA/Reuters)
Share if you care.