Österreicher arbeiten und schlafen überdurchschnittlich viel

3. Oktober 2003, 22:03
1 Posting

Zumindest dem subjektiven Empfinden zufolge, so eine Studie - Frauen und Männer haben andere Perspektiven und Zeitpläne

Österreicher arbeiten und schlafen überdurchschnittlich viel - zumindest nach ihrem eigenen subjektiven Empfinden. 68 Prozent der Befragen einer "Lifestyle"-Sudie von Fessel-Gfk gaben an, dem Beruf sehr viele Stunden zu opfern. 57 Prozent empfinden auch ihre Ruhephasen als sehr ausgiebig.

Frauen und Männer haben der Studie zufolge andere Perspektiven und Zeitpläne: Frauen schätzen öfter als Männer ihre Zeitbudgets für Haushalt (+39 Prozentpunkte) und Kinderbetreuung (+16) und für Körperpflege und Styling (+ 13) als überdurchschnittlich ein. Männer wiederum finden öfter, sie verbrächten viele Stunden mit Arbeit und Beruf (+14), aber auch mit Freizeitaktivitäten und Hobbys (+11), sowie dem Internet (+15). (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Fußballer Toni Polster bei einem Nickerchen ...

Share if you care.