Ex-ORF-General Gerhard Weis feiert 65. Geburtstag

3. Oktober 2003, 13:51
posten

ORF-"Urgestein" war mehr als 30 Jahre im Unternehmen

Gerhard Weis, langjähriger ORF-Grande und von 1998 bis Ende 2001 ORF-Generalintendant, wird am Mittwoch, den 1. Oktober 2003, 65 Jahre alt. Als "Schlachtross, das die Trompeten hört", bezeichnete er sich selbst einmal. Untätig ist er auch im Ruhestand nicht: Im Juni übernahm er die journalistische Leitung der Katholischen Medienakademie (KMA), dem Industriellen Josef Taus steht er als Berater zur Verfügung, und für die Stadt Wien verfasst er eine Expertise - pikanterweise zum Thema Privatfernsehen.

Das ORF-"Urgestein" wurde am 1. Oktober 1938 in Wien-Brigittenau geboren. Mehr als 30 Jahre diente er dem ORF in den verschiedensten Positionen. Seine journalistische Karriere startete er 1958 als Zeitungsjournalist. 1967 kam der "strukturelle Frühaufsteher" zum ORF - zunächst als innenpolitischer Redakteur, später als Ressortleiter Innenpolitik.

Intendant für das erste Fernsehprogramm

Ab 1973 leitete Weis die ORF-Hauptabteilung Öffentlichkeitsarbeit, von 1974 bis 1978 war er Intendant für das erste Fernsehprogramm. 1979 folgte die Leitung der Abteilung "Öffentlichkeitsarbeit, Koordination und Unternehmensplanung" in der ORF-Generalintendanz. Weis war während dieser Zeit auch Chefredakteur in der Generalintendanz. Im März 1992 wurde er zum Intendanten des Landesstudios Wien bestellt. Ab Oktober 1994 war er als Hörfunkintendant tätig, ab Februar 1997 agierte er darüber hinaus als Generalsekretär.

1998 setzte er sich mit den Stimmen von SPÖ-, Grünen und unabhängigen Kuratoren gegen den von der ÖVP favorisierten Peter Radel durch. Nach dem Regierungswechsel und dem neuen ORF-Gesetz unterlag er gegen die von ÖVP und FPÖ forcierte niederösterreichische Landesintendantin Monika Lindner, die unter Weis im ORF Karriere machte.

In seiner Amtszeit als Generalintendant hat Weis das öffentlich-rechtliche Profil nach Gerhard Zeiler gestärkt: Information, Wissenschaft und Kultur wurden im Fernsehen ausgebaut, die Marktanteile gehalten. Im Radio blieben die Marktanteile trotz privater Konkurrenz ebenfalls auf hohem Niveau, und mit FM4 wurde ein neues Jugendradio aus der Taufe gehoben. "Report international", "Euro Austria", "Bundesland heute" am Wochenende, aber auch "Die Barbara Karlich Show", "Die Millionenshow" oder "Taxi Orange" sind einige der Fernsehformate, die unter Weis auf Sendung gingen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.