Ein teurer Spaß

3. Oktober 2003, 21:55
38 Postings

Waren im Tankstellen-Shop um 66 Prozent teurer als im Supermarkt - Preisdifferenzen bis 142 Prozent

Dass das "Sechser-Tragerl" Bier oder die Dose Katzenfutter an der Tankstelle teurer ist als im Supermarkt, ist hinlänglich bekannt. Salzburgs Arbeiterkammer wollte es aber einmal ganz genau wissen und verglich einen Warenkorb mit 40 Produkten: Im Schnitt kostet im Tankstellen-Shop jede Ware um 66 Prozent mehr, der größte Preisunterschied betrug sogar 142 Prozent. "Längere Öffnungszeiten verteuern die Preise", bilanzierte Salzburgs AK-Präsident Siegfried Pichler vor Journalisten.

Einkauf in Tankstellen-Shops ein teurer Spaß

"Wir wollen niemanden bevormunden, jeder kann frei entscheiden, wo er einkauft. Aber wir wollen doch darauf hinweisen, dass der Einkauf in Tankstellen-Shops ein teurer Spaß ist", so Pichler. Den Hauptumsatz würden die Tankstellen-Shops mit Getränken und Zigaretten machen, wobei bei Rauchwaren einheitlich 15 Prozent zum normalen Verkaufspreis aufgeschlagen werden. Getränke würden vielfach das Doppelte kosten als im Supermarkt, bei Bier mache die Differenz bis zu 125 Prozent aus.

Preisdifferenzen bis 142 Prozent

Die höchste Preisdifferenz stellten die Konsumentenschützer der AK bei eine Dose Gulaschsuppe fest, die in einer Tankstelle um 142 Prozent mehr kostete als im Supermarkt. Bei sieben der 40 Produkte lag der Preisunterschied über 100 Prozent. "Wir haben mit einem Mehrpreis von vielleicht 30, 40 Prozent gerechnet, dass es so viel war, hat uns selbst überrascht", schilderte Stefan Göweil, der die Erhebung durchgeführt hatte. Die Konsumentenschützer haben die Preise in elf Shops und vier Supermärkten verglichen. Bemerkenswert ist laut Pichler, dass die Tankstellen-Shops in Salzburg im Schnitt nochmals um drei bis vier Prozent teurer waren als in Wien.

Der typische Kunde ...

Die AK kann gegen die Preise nichts unternehmen. Denn den "ortsüblichen Preis", dessen Überschreitung früher von der Preisbehörde beanstandet werde konnte, gibt es nicht mehr.

Der typische Kunde im Tankstellen-Shop ist übrigens laut einer deutschen Erhebung männlich, unter 35 Jahre alt, Single und verfügt über ein überdurchschnittliches Einkommen. Die 2.300 Tankstellen-Shops in Österreich haben im Vorjahr rund 475 Mio. Euro Umsatz erwirtschaftet. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein teurer Spaß: Einkaufen im Tankstellen-Shop

Share if you care.