Kaufe jetzt, zahle später ... viel später

6. Oktober 2003, 17:36
posten

Die Zahlungsmoral ist laut KSV miserabel - Private zahlen früher als Firmen - Die Öffentliche Hand wartet am längsten zu - mit Infografik

Wien - Ganz im Gegensatz zu den hoffnungsvollen Konjunkturprognosen und der besseren Stimmung in den Unternehmerreihen erwarten Firmenchefs auch 2004 ein weiteres Sinken der Zahlungsmoral. Unternehmen borgen sich also tendenziell eher bei ihren Lieferanten das Geld aus, indem sie später zahlen, statt zur Bank zu gehen.

Lieferantenkredite

Schon heuer wurde das Zahlungsziel um zwei Tage auf 26 Tage verlängert, der durchschnittliche Zahlungsverzug verlängerte sich ebenfalls von zwei Tage auf 20 Tage. Durchschnittlich werden offene Rechnungen derzeit also nach 46 Tagen beglichen. Trifft die Negativerwartung der Unternehmen ein, dann dauert es im kommenden Jahr noch länger, bis Geld kommt. Das geht aus der jüngsten Umfrage des Kreditschutzverbandes von 1870 (KSV) hervor, der seine 20.000 Mitglieder befragt hat. "Sorge ist angebracht", kommentiert KSV-Geschäftsführer Johannes Nejedlik.

Betroffen sind rund 38 Mrd. Euro Forderungen. Durchschnittlich wandert eine Milliarde davon zu Inkassobüros, wobei dem KSV wiederum 30 Prozent des Inkassomarktes gehören.

Öffentliche Hand säumig

Besonders säumig ist nach wie vor die öffentliche Hand, wobei sie sich etwas verbessert hat, trotzdem: Lieferanten müssen dort noch einmal sechs Tage länger auf ihr Cash warten. Unter den Branchen tun sich erneut Bau- und Baunebengewerbe sowie die Gastronomie hervor. 74 Prozent der Befragten geben für das späte Begleichen der Rechnungen "Liquiditätsengpässe" an, 43 meinen, dass vorsätzlich später gezahlt werde.

Das deckt sich mit Ergebnissen aus Umfragen der Prisma-Kreditversicherung, die eine starke Zunahme der Lieferantenkredite ortet. Zugrunde liegt dem eine Erkenntnis: Je schlechter die Konjunktur, desto eher versuchen Unternehmen, statt bei der Bank teures Geld zu borgen, beim Lieferanten später zu zahlen. Eine wesentliche Rolle dabei dürfte aber auch die striktere Risikokontrolle der Banken (Basel II) sein.

Besser als ihr Ruf

Laut KSV-Umfrage sind allerdings die Privaten im Vergleich zu den Firmen braver: Nur 29 Prozent der befragten Unternehmen sehen eine Verschlechterung der privaten Zahlungsmoral. Allerdings: Wenn Private zu spät zahlen, dann tun sie das laut Befragung zu 32 Prozent "mit Vorsatz" und zu 35 Prozent "wegen Überschuldung".

Angesichts der tristen Aussichten für 2004 appelliert der KSV an eine straffe Organisation des innerbetrieblichen Mahnwesens - immerhin, so Nejedlik, können solche "billigen Kredite" existenzbedrohend sein. (DER STANDARD Printausgabe, 1.10.2003,kbau)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Zahlungsmoral im internationalen Vergleich.

  • Rechnungen und Papierkörbe haben viel gemeinsam.
    montage: derstandard.at

    Rechnungen und Papierkörbe haben viel gemeinsam.

Share if you care.