Handy-Parken in Wien seit 1. Oktober in Vollbetrieb

8. Oktober 2003, 10:32
36 Postings

Technologieschub für "Parksheriffs": Sie überprüfen via GPRS-Handhelds

Nach zwei Testphasen, an denen mehr als 3.500 Autofahrer in Wien teilgenommen haben, ging das von der Stadt Wien und den Unternehmen Siemens, mobilkom austria mit dem Bezahlungssystem paybox realisierte Projekt "m-parking" mit 1. Oktober 2003 in den Vollbetrieb, so die Betreiber in einer Aussendung. In Wien kann nun jeder Handybesitzer seine Parkscheine mit dem Handy bezahlen. Das Ausfüllen von Kurzparkscheinen wird dabei durch eine SMS abgelöst.

Technologieschub für die Parksheriffs

Nicht nur für Autofahrer, sondern auch für die 200 Wiener "Parksheriffs" bedeutet dies einen Technologieschub: Sie sind mit Handheld-Computern ausgestattet und können durch Eingabe des Kennzeichens prüfen, ob für das Parken bezahlt wurde.

Handy dabei - Parkschein dabei

Einmal registriert reicht zum Lösen eines Parkscheines eine einzige SMS mit der gewünschten Parkdauer (für 30, 60 oder 90 Minuten) an die Nummer 0664/66 00 990. Zehn Minuten, bevor der Parkschein abläuft, erhält man auf Wunsch eine Erinnerungs-SMS. Wenn es die maximale Parkdauer der Kurzparkzone zulässt, kann man so auch von unterwegs verlängern.

Voraussetzung zur Nutzung von m-parking

Zur Nutzung von "m-parking" ist lediglich der Besitz eines Mobiltelefons (Vertrags- oder Wertkarten-Handy, unabhängig vom Netzbetreiber) und das Auffüllen eines Parkstundenkontos notwendig.

1. Zum m-parking Service anmelden.
2. Parkstundenkonto aufladen und bezahlen
3. Parkscheine lösen.

Zur Anmeldung sendet man eine SMS mit dem KFZ-Kennzeichen an 0664/66 00 990, oder man erledigt es über die Website www.m-parking.at. Im steirischen Gleisdorf ist das selbe System bereits seit 15. September in Vollbetrieb, demnächst soll es auch in Mödling starten.(red)

Share if you care.