München: Autofahrerin brauste in Schalterhalle des Hauptbahnhofs

1. Oktober 2003, 09:46
posten

Frau fuhr durch eine geöffnete Schwingtüre in die üblicherweise nur für Fußgänger zugängliche Halle

Großer Schreck für rund 200 Bahnreisende: Eine 59-jährige Autofahrerin brauste am frühen Dienstagmorgen mit ihrem Kleinwagen mitten in die Schalterhalle des Münchner Hauptbahnhofs. Sie fuhr durch eine geöffnete Schwingtüre in die üblicherweise nur für Fußgänger zugängliche Halle, berichtete der auch für die Bahn zuständige Bundesgrenzschutz.

Ein Bahnmitarbeiter konnte die Frau kurz stoppen - aber dann musste er sich mit einem Sprung zur Seite retten, weil die Frau wieder Vollgas gab. Mit flottem Tempo fuhr sie dann am Gleisbereich vorbei. Die Irrfahrt hatte erst ein Ende, als der Wagen auf den Stufen eines Ausgangs hängen blieb. Personen wurden nicht verletzt, außer am Fahrzeug entstand auch kein Sachschaden. Ein Test ergab, dass die Frau nicht betrunken war, sie machte einen wirren Eindruck. (APA)

Share if you care.