Adobe entscheidet sich für Opera

7. Oktober 2003, 11:31
3 Postings

Rendering Engine des Browserherstellers soll in Adobe-Produkte zur Vorschau integriert werden

Wie der norwegische Softwarehersteller Opera in einer Presseaussendung mitteilt, ist die Firma eine Kooperation mit Adobe eingegangen. Der Hersteller von Photoshop und Co wird die Rendering Engine des Opera Browsers in künftigen Produkten – vornehmlich das Webdesign-Tool GoLive - integrieren.

Standards

Besonders interessant dürften für Adobe dabei die Standard-Konformität - vor allem in Hinblick auf Cascading Style Sheets (CSS) - und die gute Skalierbarkeit von Opera gewesen sein. Das Small-Screen-Rendering erlaubt die Darstellung von Webseiten auch auf einem relativ kleine Bildschirm, wie er bei PDAs und ähnlichen Geräten zum Einsatz kommt.

Konkurrenz

Damit folgt Adobe dem Vorbild von Macromedia, das für den Dreamweaver ebenfalls die Rendering Engine des Opera – allerdings nur auf Macintosh-Rechnern - verwendet. (apo)

Share if you care.