Softwarekonzern Sun im vierten Quartal mit Milliarden-Verlust

7. Oktober 2003, 11:24
6 Postings

"Das langsame Bluten setzt sich fort."

Der US-Computer- und Softwarekonzern Sun Microsystems wird wegen Sonderbelastungen von 1,05 Milliarden Dollar für das vierte Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres 2002/2003 (zum 30. Juni) einen Netto-Verlust von 1,04 Milliarden Dollar oder 32 Cent je Aktie ausweisen.

Grund zur Sorge

Im Juli hatte Sun für das Quartal zum 30. Juni noch einen Gewinn von zwölf Millionen Dollar mitgeteilt. Analysten sagten nach den von Sun revidierten Zahlen zum vierten Quartal, größerer Grund zur Sorge seien die Anzeichen im laufenden Quartal für einen schwachen Umsatz.

Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres erwarte das Unternehmen einen Verlust je Aktie zwischen sieben und zehn Cent, teilte Sun am Montag nach Börsenschluss mit. Analysten hatten den Verlust für das laufende Quartal im Durchschnitt mit zwei Cent prognostiziert. Die Sonderbelastung von 1,05 Milliarden Dollar hänge mit dem US-Steuerrecht zusammen, hieß es weiter.

"Das langsame Bluten setzt sich fort."

"Die Steuerfrage ist interessant, aber es ist noch interessanter, dass es ein weiteres Quartal gibt, in dem sie Umsatz und Gewinn je Aktie verpasst haben werden", sagte der Analyst bei Lehman Brothers, Dan Niles. "Das langsame Bluten setzt sich fort." Der Umsatz des Unternehmens ist neun Quartale in Folge zurückgegangen. (Reuters)

  • Artikelbild
Share if you care.